Den Körper mit Spirulina entgiften & entschlacken

Viele Menschen in den westlichen Industrieländern leiden heute an multiplen Beschwerden, welche nicht immer streng einem bestimmten Krankheitsbild zugeordnet werden können. Symptome, wie beispielsweise Tagesmüdigkeit, unklare Hautausschläge, Allergien, chronische Schmerzen oder Tumorerkrankungen können auf eine sogenannte Übersäuerung des Zwischenzellgewebes hindeuten. In der Naturheilkunde wird auch von einer Verschlackung gesprochen. Die Regulationsmechanismen des Körpers sind durch falsche Ernährung, Genussmittelmissbrauch, Umweltschadstoffe oder zu wenig Bewegung derart überfordert, dass Giftstoffe nicht mehr oder nur noch unzureichend abtransportiert werden können. Um effizient entschlacken und damit entgiften zu können, benötigt der Körper adäquate Unterstützung. Eine Kur mit Spirulina hat sich als überaus hilfreich erwiesen, die Vorgänge im übersäuerten Stoffwechsel wieder in die richtigen Bahnen, sprich in Richtung Gesundheit, zu lenken.

Eine Detox Kur mit Spirulina wird deshalb schon bald zur Besserung aller Symptome führen, die mit einer Übersäuerung oder Verschlackung des Bindegewebes oder der Organe zusammenhängen. Um den Prozess der Entgiftung mit Spirulina zu unterstützen, ist es während der Einnahme hilfreich, seine bisherigen Lebensgewohnheiten in puncto Ernährung und Bewegung zu überdenken. Die Entgiftungswirkung von Spirulina ist zwar überragend, kann aber nur dann richtig wirken, wenn bisherige schädliche Verhaltensweisen reduziert werden. Denn eine Übersäuerung entsteht nicht von heute auf morgen, sondern ist immer ein chronisch-schleichender Vorgang. Deshalb benötigt auch eine Kur mit Spirulina einige Zeit, um die Übersäuerung der Körperzellen zu stoppen. Auf der Grundlage eines durch Spirulina geschaffenen basischen Stoffwechsels ist Heilung endlich wieder möglich.

Wie kommt es zu den Giften im Körper?

Zur Ansammlung von Giften im Körper kommt es immer dann, wenn der Organismus permanent einer zu großen Menge von Giftstoffen ausgesetzt ist oder die natürlichen Regulationsmechanismen zur Ausleitung von Giftstoffen versagen. In beiden Fällen kann die Anwendung von Spirulina als Nahrungsergänzung äußerst hilfreich sein, damit der Stoffwechsel wieder ungehindert seine normalen Funktionen verrichten kann. Ohne die Möglichkeit zu entschlacken und zu entgiften, kommen die Körperzellen schnell an ihre Grenzen, was sich zunächst an bestimmten Symptomen und im weiteren Verlauf auch im Auftreten von schwereren Krankheiten zeigen kann. Spirulina hat aufgrund seiner geballten heilkräftigen Inhaltsstoffe das einmalige Potenzial, prophylaktisch und therapeutisch zu wirken.

Die Einnahme von Spirulina zur Nahrungsergänzung sollte bereits vorbeugend erfolgen, damit es gar nicht erst zu einer Verschlackung oder Übersäuerung kommen kann. Doch auch wer bereits unter Anzeichen einer Übersäuerung oder Verschlackung leidet, kann sinnvoll entgiften mit Spirulina. Dabei ist etwas Geduld gefragt, aber schon nach einer kurmäßigen Einnahme von Spirulina zur Nahrungsergänzung nach sechs Wochen sollten sich erste positive Ergebnisse abzeichnen.

Denn die Erfahrungen zeigen, dass nach diesem Zeitraum Wohlbefinden und Vitalität langsam wieder zurückkehren. Spirulina, auch bekannt unter dem Namen Blaualge, wächst bereits seit Millionen von Jahren in alkalischen Salzseen. Die Cyanobakterien, aus denen Spirulina besteht, haben mit der Zeit eine extreme Widerstandsfähigkeit entwickelt und selbst widrigste Umweltbedingungen schadlos überstanden. In der Therapie mit Spirulina zum Entschlacken und zum Entgiften ist es heute möglich, sich diese geballten Naturkräfte für seine eigene Gesundheit nutzbar zu machen.

Der gesundheitliche Nährwert von Spirulina ergibt sich nicht zuletzt auch durch den hohen Gehalt an optimal verwertbaren pflanzlichen Proteinen. Diese pflanzlichen Eiweißstoffe von Spirulina gelten als optimal bioverfügbar, weil sie perfekt dem Anforderungsprofil des Menschen entsprechen. Die Verstoffwechselung erfolgt im Gegensatz zu tierischem Protein basisch, es belastet den Organismus also nicht, weil nur sehr wenig saure Stoffwechselschlacken entstehen. Das ist unter anderem ein Grund, warum Spirulina nicht nur zum Entgiften, sondern auch zum Abnehmen so gut geeignet ist.

Den Körper mit Spirulina entgiften und entschlacken

Schafft Spirulina diese Gifte auszuleiten?

Spirulina ist ein hoch potentes naturheilkundliche Ausleitungsmittel, denn es entschlackt nicht nur, sondern bindet auch Schwermetalle und Schadstoffe, welche im Körper zu ganz erheblichen Gesundheitsbeeinträchtigungen führen können. Spirulina ist ein Stoffwechselaktivator, welcher die Funktion der sogenannten Ausleitungsorgane nachhaltig positiv beeinflusst. Durch eine Ankurbelung des Leber- und Nierenstoffwechsels wird es dem Körper sehr viel leichter gemacht, schädliche Verbindungen auszuscheiden. Dabei geht es nicht nur um Schwermetalle wie Cadmium, Blei oder Quecksilber, sondern auch um künstliche Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Zusatzstoffe, wie sie heute überaus zahlreich in unseren Lebensmitteln vorhanden sind. Alle diese Substanzen führen im Körper zu einem vermehrten Anfall von Stoffwechselmüll, welcher im Zwischenzellgewebe und im Fettgewebe abgelagert wird, falls nicht rechtzeitig entgegengesteuert wird. Dass Spirulina die Fähigkeit hat, Schwermetalle zu binden, gilt als unbestritten.

Denn wird die Blaualge in Gewässern mit einer hohen Belastung an Blei und Cadmium eingesetzt, dann kann Spirulina durch seine hohe Bindungskapazität das Wasser von diesen Schadstoffen befreien. Dieser Prozess lässt sich auch auf den menschlichen Stoffwechsel übertragen. Jeder Mensch sollte alles tun, um seine persönliche Schadstoffbelastung so gering wie möglich zu halten. Noch bis vor wenigen Jahren wurde Amalgam als Zahnfüllstoff in fast jeder Zahnarztpraxis verwendet, leider verwenden auch heute immer noch viele Zahnärzte diesen umstrittenen Werkstoff. Amalgamplomben vergiften jedoch den Körper nach und nach mit Quecksilber, einem gefährlichen Nerventoxin.

Um diesen Prozess zu stoppen, ist es erst einmal wichtig, die Amalgamplomben fachgerecht zu entfernen und durch Kunststofffüllungen zu ersetzen. Doch gerade beim Herausnehmen der Amalgamplomben kann trotz großer Vorsicht eine hohe Quecksilberbelastung entstehen. Dieser Schadstoff reichert sich schnell in den Körperzellen des Fettgewebe an, weshalb umgehend eine Ausleitung mit hochdosiertem Spirulina Extrakt durchgeführt werden sollte. Spirulina bewahrt den Organismus vor einer Anreicherung mit gefährlichen Schadstoffen und Schwermetallen aus der Umwelt.

Spirulina Presslinge

Fazit: Gesund und entgiftet mit Spirulina

Spirulina wirkt blutreinigend und bindet organische aber auch anorganische Giftstoffe. Dies muss als eine Erklärung für die großartige Heilwirkung von Spirulina angesehen werden. Es wird angenommen, dass die Fähigkeit Schadstoffe zu binden und auszuscheiden auf den hohen Gehalt an den natürlichen Farbsubstanzen Chlorophyll und Phytocyan zurückzuführen ist. Darüber hinaus unterstützt Spirulina Heilungs- und Regenerationsprozesse als schier unerschöpfliche Quelle von energiespendenden Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen und Vitalstoffen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Spirulina:

Spirulina kaufen